Aktuell

50life e.V.

Der Verein 50live e.V. hat eine eigene Homepage.

Hier geht es zur Homepage

Ein weiterer Geburtstag wurde gefeiert

Unserer Dame aus der Wohnung 19 war es ein Anliegen, dass Sie zu Ihrem 80.Geburtstag, der im Lindensaal gefeiert wurde, Ihre Mitbewohner aus dem Heinrichstift mitfeiern. Schon wieder war der Lindensaal festlich geschmückt.

Dicke Luft

Erste Hochzeit im Heinrichstift

Unser Paar aus der Wohnung 4 hat sich getraut. Am 16.9.17 haben Sie geheiratet. Eine Kutsche brachte das Brautpaar ins Heinrichstift. Es war ein sehr romantisches Ereignis und mache/r Bewohner/in hatte nasse Augen Bekommen. Die anschließende Hochzeitsfeier fand im Lindensaal statt.

Das erste Bay im Heinrichstift

Im August hat unsere jüngste Bewohnerin im Heinrichstift das Licht  der Welt erblickt. "Matilda"

Wohlfühlen im Heinrichstift

Ingrid Witzsche  von dem Portal für selbstbestimmtes Wohnen im Alter in Brandenburg hat die Bewohnerin Berchta Weber besucht. Sie berichtet sehr interessant darüber wie die Wohnform „50life“ in der Praxis umgesetzt wurde

....hier geht es zum Artikel

Geschichten übers Heinrichstift gesucht

Vom Schandfleck zum Schmuckstück aus der MAZ am 26.7.2016

heinrichstift.de

Die Homepage vom Heinrichstift.de ist seit 3.1.2014 online. Hier erfährt man alles über das Gebäude. Es wird die Geschichte des Gebäudes, der Baustil und die Besonderheiten beschrieben. Hier findet man auch die denkmalrechtliche Beschreibung. Im geschlossenen Bereich gibt es Informationen  Informationen für die Handwerker und Mieter.

Newsletter

Anmelden um Neues zu erfahren!

Verbinden Sie sich mit uns!


StartRealisierung › Umsetzung des Konzepts

Wie kann ein solches Konzept umgesetzt werden?

Ein harmonisches, gemeinschaftliches Leben kann es nur geben, wenn die Lebensräume dies ermöglichen. Neben den eigenen vier Wänden, die den privaten Rückzugsbereich markieren, muss es also auch Bereiche geben, die dem Zusammenleben gewidmet sind und gemeinschaftlich getragen werden.

Für eine solche Trägerschaft bietet sich ein selbstverwalteter Verein an, der die Wohnungen und Gemeinschaftsbereiche insgesamt mietet und an seine Mitglieder, die Bewohner, weitervermietet.

Eine Satzung regelt in komfortabler und transparenter Art das Zusammenleben und die Aufnahme neuer Mitglieder, so dass alle gemeinsam die Grundsätze des Projektes tragen. Zentrales Anliegen des Vereins ist die Förderung des gemeinschaftlichen Wohnens und im besonderen des selbstbestimmten Lebens älterer Menschen. Natürlich muss es auch ein Objekt geben, welches eine solche Lebensform ermöglicht.

 

Wer sich seiner Sache noch nicht ganz sicher ist, kann in der Gästewohnung auch einige Zeit zur Probe wohnen. Dort kann auch Besuch unterkommen, der mal etwas länger bleiben will.


 

- Das Wohnkonzept wird mit Mietwohnungen umgesetzt - der Mieter trägt kein Risiko!